Autorinnen, Fotografen & Co.

Florian Bachmeier

Fotograf

Florian Bachmeier studierte Fotografie in Spanien sowie Neue und Neueste Geschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Er arbeitet als Fotoreporter international, insbesondere in Mittel- und Osteuropa.

Dominik Baur

Journalist

Dominik Baur ist Bayern-Korrespondent der „taz“, schreibt aber als freier Journalist auch gern über Themen aus Umwelt und Gesellschaft.

Nataly Bleuel

Autorin

Nataly Bleuel schreibt als freie Autorin für Magazine und Zeitungen wie die „Zeit“, die „Süddeutsche Zeitung“ „Geo“, „Stern“, „Brigitte“ oder „taz“ – und Bücher, zuletzt über Hormone und die Osteopathie, aber auch Glossen, etwa online für das „SZ-Magazin“.

Gerhard Dilger

Journalist

Gerhard Dilger, bis 2012 Südamerikakorrespondent der „taz“ und anderer deutschsprachiger Medien, derzeit für die Rosa-Luxemburg-Stiftung in Buenos Aires.

Espen Eichhöfer

Fotograf

Espen Eichhöfer publiziert u.a. in Magazinen wie „Brigitte“, „Geo Saison“, „Neon“, „Nido“, „Stern“, „Spiegel“, „NZZ“ und „Zeitmagazin“. 2012 erschien „On Borders“ und 2010 „The City. Becoming and Decaying“ im Verlag Hatje Cantz. Seine Arbeit ist unter anderem vertreten in der Sammlung des Museum Folkwang in Essen, der DZ Bank in Berlin und der Versicherungskammer München.

Clara Engelien

Journalistin

Clara Engelien hat in Berlin Anthropologie, Geschichte und Spanisch studiert. Seitdem produziert sie Texte und Töne für rbb, Deutschlandfunk, taz und die KNA. Am liebsten steht sie am Mikro oder hält es Menschen unter die Nase.

Peter von Felbert

Fotograf

Peter von Felbert bewegt sich auf dem Grad zwischen angewandter und künstlerischer Fotografie. Jahrgang 1966, seit 1986 Reisen in 101 Länder, darunter Ägypten, Australien, Brasilien, Israel, Nepal, Senegal, Tuvalu und Katar. Er ist Künstler der Galerie Wittenbrink, seine Arbeit „Blaues Land“ wird durch Lumas vertreten, kommerzielle Arbeiten durch Stock4b, Getty und Plainpicture.

Sebastian Gabriel

Fotograf

Sebastian Gabriel wurde 1987 südlich von München geboren. Nach Abschluss seines Fotodesign-Studiums mit Schwerpunkt Reportage- und Portraitfotografie an der Hochschule München, arbeitet er seitdem weltweit als Fotojournalist für diverse Presseagenturen, Magazine und überregional führende Tageszeitungen. Nach Arbeiten für die European Pressphoto Agency mit Aufenthalt in New York lebt er heute in München.

Jonas Glatthard

Journalist

Jonas Glatthard studierte Politik- und Filmwissenschaften an der Universität Zürich, wo er seine Leidenschaft für Datenanalyse und internationale Filme entdeckte. 2020 stieß er zu swissinfo.ch, wo er sich um datengestützte Geschichten und Visualisierungen kümmert.

Dr. Horst Hamm

Journalist

Horst Hamm arbeitet seit 35 Jahren als Buchautor und Journalist für Zeitschriften, Zeitungen, Funk und Fernsehen – seit 30 Jahren nahezu ausschließlich in den Bereichen Umwelt und Nachhaltigkeit. Er war bei der Zeitschrift „natur“ 18 Jahre Redakteur und stellv. Chefredakteur. Heute gehört er zu den Initiatoren und Machern des „Mehrwert“-Magazins.

Uli Hauser

Autor

Uli Hauser arbeitet seit 1992 als Reporter für den „Stern“ und ist Autor mehrerer Bücher. Er rief bereits diverse zivilgesellschaftliche Projekte ins Leben, ist beispielsweise Mitbegründer des Neonazi-Aussteiger-Programms Exit und initiierte die „Stern“-Kampagne „Mut gegen rechte Gewalt“. Vom Bundesinnenministerium wurde er für sein Engagement mit dem Titel eines Demokratie-Botschafters ausgezeichnet.

Dr. Christian Heinrich

Journalist

Christian Heinrich studierte Medizin in Mainz und Valencia. Nach seiner Promotion besuchte er u.a. die Deutsche Journalistenschule in München und arbeitet heute als freier Journalist, unter anderem für die „Zeit“, „GEO“ und die „Süddeutsche Zeitung“, er ist Lehrbeauftragter an der Uni Hamburg und der DJS in München.

Tanja Hoffmann

Grafikerin

Tanja Hoffmann studierte Innenarchitektur in Trier und zeitgenössische Kunst an der Akademie der Bildenden Künste München, arbeitete einige Jahre für das Goethe-Institut und ist inzwischen viel für Kunden aus den Bereichen Green Economy, Ökologie und Gemeinwohl tätig. Initiatorin von „Bach rauf!“.

Andrea Kästle

Autorin

Andrea Kästle lebt, seit sie 18 ist, vom Schreiben. Sie war in Wien beim „Falter“, dann lang bei der „Münchner Abendzeitung“, seit deren Verkauf arbeitet sie frei. Sie hat ein Unternehmen, in dem sie Privatbiographien schreibt und herausgibt und unterrichtet auch Biographisches Schreiben.

Bruno Kaufmann

Journalist

Bruno Kaufmann ist Koordinator des SWI „Democracy Beat“ und berichtet als Globaler Demokratiekorrespondent. Er wirkt zudem seit über dreißig Jahren für die SRG (Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft) als Auslandkorrespondent für das Schweizer Radio und Fernsehen SRF.

Kaja Klapsa

Journalistin

Kaja Klapsa ist seit 2019 Redakteurin im Ressort Innenpolitik bei „Welt“ und „Welt am Sonntag“. Sie studierte Politikwissenschaft an der Freien Universität Berlin und absolvierte ihre Journalistenausbildung an der Axel-Springer-Akademie.

Elise Landschek

Journalistin

Elise Landschek hat in Berlin Politik studiert und danach beim NDR volontiert. Als Autorin für Radio-Features und Reportagen reist sie um die Welt oder findet Geschichten direkt vor der Haustür. Nebenbei dreht sie Filme und schreibt für „Zeit online“, den „Spiegel“ sowie die „Berliner Zeitung“.

Conie Morarescu

Journalistin

Conie Morarescu studierte Malerei an der Akademie der Bildenden Künste in München und im Anschluss Politik und Agrarwissenschaften. Nach einer Ausbildung zur Zeitungsredakteurin machte sie sich als freie Autorin selbstständig und arbeitet seitdem für Zeitungen und Magazine wie die „Abendzeitung“, die „Süddeutsche Zeitung“ oder den „Esquire“.

Tom Mustroph

Autor

Tom Mustroph ist in Berlin und Palermo als freier Autor und freier Dramaturg tätig. Dabei interessiert ihn in erster Linie, wie selbstverantwortliches Arbeiten elegant und unter Einhaltung moralischer Mindeststandards in so unterschiedlichen Subsystemen wie Kunst, Sport und Wirtschaft gelingen kann. Er publiziert unter anderem für „taz“, „FAZ“, „Neues Deutschland“, „NZZ“, „Zeit online“, Deutschlandfunk und WDR.

Martin Rasper

Journalist

Martin Rasper, in den neunziger und nuller Jahren als Redakteur zweimal Wurzeln geschlagen in der Redaktion von „natur“; davor und danach und dazwischen Autor für alles von „SZ“ und „SZ-Magazin“ über „FAS“ und „merian“ bis „P.M.“ und „EchtBayern“; zuletzt (2019-2021) zwei Jahre lang Chefredakteur der Zeitschrift „bienen&natur“.

Silke Reents

Fotografin

Silke Reents fotografiert, dreht Videos und arbeitet als Fotoredakteurin schwerpunktmäßig zu den Themen Energiewende und Klimaschutz. Angefangen hat sie als Pressefotografin. Tätig ist und war sie für dpa, dapd, Fotoagentur Visum, Magazin „neue energie“, „EWS Energiewendemagazin“ und verschiedenste Auftraggeber im Energiebereich.

Dr. Wolfgang Schmidbauer

Autor

Wolfgang Schmidbauer arbeitet als Autor und Psychotherapeut in München. 2020 erschien im Oekom-Verlag „Die Kunst der Reparatur“.

Nicola Schwarzmaier

Journalistin

Nicola Schwarzmaier volontierte beim Privatfernsehen, studierte Sprachen und Kulturjournalismus in Köln, Berlin und auf La Réunion und arbeitete von 2012 bis 2020 bei der Tageszeitung „taz“. Seit 2021 arbeitet sie für den WWF und ist für den redaktionellen Bereich der Webseite verantwortlich.

Dr. Fritz Vorholz

Journalist

Fritz Vorholz studierte in Köln Volkswirtschaft und Soziologie. Nach dem Studium arbeitete er für den Sachverständigenrat für Umweltfragen und von 1988 bis 2015 als Redakteur für die „Zeit“. Von 2016 bis Anfang 2020 leitete er die Strategische Kommunikation von Agora Verkehrswende. Seit Frühjahr 2020 arbeitet er wieder als Journalist, freiberuflich.


Autoren

Florian Bachmeier studierte Fotografie in Spanien sowie Neue und Neueste Geschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Er arbeitet als Fotoreporter international, insbesondere in Mittel- und Osteuropa.

Dominik Baur ist Bayern-Korrespondent der „taz“, schreibt aber als freier Journalist auch gern über Themen aus Umwelt und Gesellschaft.

Nataly Bleuel schreibt als freie Autorin für Magazine und Zeitungen wie die „Zeit“, die „Süddeutsche Zeitung“ „Geo“, „Stern“, „Brigitte“ oder „taz“ – und Bücher, zuletzt über Hormone und die Osteopathie, aber auch Glossen, etwa online für das „SZ-Magazin“.

Gerhard Dilger, bis 2012 Südamerikakorrespondent der „taz“ und anderer deutschsprachiger Medien, derzeit für die Rosa-Luxemburg-Stiftung in Buenos Aires.

Espen Eichhöfer publiziert u.a. in Magazinen wie „Brigitte“, „Geo Saison“, „Neon“, „Nido“, „Stern“, „Spiegel“, „NZZ“ und „Zeitmagazin“. 2012 erschien „On Borders“ und 2010 „The City. Becoming and Decaying“ im Verlag Hatje Cantz. Seine Arbeit ist unter anderem vertreten in der Sammlung des Museum Folkwang in Essen, der DZ Bank in Berlin und der Versicherungskammer München.

Clara Engelien hat in Berlin Anthropologie, Geschichte und spanische Philologie studiert. Seitdem produziert sie Texte und Töne für rbb, Deutschlandfunk, taz und neuerdings, im Rahmen ihres Volontariats am ifp, die Katholische Nachrichten-Agentur. Am liebsten steht sie am Mikro, hält es Menschen unter die Nase oder sammelt bunte Atmos.

Peter von Felbert bewegt sich auf dem Grad zwischen angewandter und künstlerischer Fotografie. Jahrgang 1966, seit 1986 Reisen in 101 Länder, darunter Ägypten, Australien, Brasilien, Israel, Nepal, Senegal, Tuvalu und Katar. Er ist Künstler der Galerie Wittenbrink, seine Arbeit „Blaues Land“ wird durch Lumas vertreten, kommerzielle Arbeiten durch Stock4b, Getty und Plainpicture.

Sebastian Gabriel wurde 1987 südlich von München geboren. Nach Abschluss seines Fotodesign-Studiums mit Schwerpunkt Reportage- und Portraitfotografie an der Hochschule München, arbeitet er seitdem weltweit als Fotojournalist für diverse Presseagenturen, Magazine und überregional führende Tageszeitungen. Nach Arbeiten für die European Pressphoto Agency mit Aufenthalt in New York lebt er heute in München.

Jonas Glatthard studierte Politik- und Filmwissenschaften an der Universität Zürich, wo er seine Leidenschaft für Datenanalyse und internationale Filme entdeckte. 2020 stieß er zu swissinfo.ch, wo er sich um datengestützte Geschichten und Visualisierungen kümmert.

Horst Hamm arbeitet seit 35 Jahren als Buchautor und Journalist für Zeitschriften, Zeitungen, Funk und Fernsehen – seit 30 Jahren nahezu ausschließlich in den Bereichen Umwelt und Nachhaltigkeit. Er war bei der Zeitschrift „natur“ 18 Jahre Redakteur und stellv. Chefredakteur. Heute gehört er zu den Initiatoren und Machern des „Mehrwert“-Magazins.

Uli Hauser arbeitet seit 1992 als Reporter für den „Stern“ und ist Autor mehrerer Bücher. Er rief bereits diverse zivilgesellschaftliche Projekte ins Leben, ist beispielsweise Mitbegründer des Neonazi-Aussteiger-Programms Exit und initiierte die „Stern“-Kampagne „Mut gegen rechte Gewalt“. Vom Bundesinnenministerium wurde er für sein Engagement mit dem Titel eines Demokratie-Botschafters ausgezeichnet.

Christian Heinrich studierte Medizin in Mainz und Valencia. Nach seiner Promotion besuchte er u.a. die Deutsche Journalistenschule in München und arbeitet heute als freier Journalist, unter anderem für die „Zeit“, „GEO“ und die „Süddeutsche Zeitung“, er ist Lehrbeauftragter an der Uni Hamburg und der DJS in München.

Tanja Hoffmann studierte Innenarchitektur in Trier und zeitgenössische Kunst an der Akademie der Bildenden Künste München, arbeitete einige Jahre für das Goethe-Institut und ist inzwischen viel für Kunden aus den Bereichen Green Economy, Ökologie und Gemeinwohl tätig. Initiatorin von „Bach rauf!“.

Andrea Kästle lebt, seit sie 18 ist, vom Schreiben. Sie war in Wien beim „Falter“, dann lang bei der „Münchner Abendzeitung“, seit deren Verkauf arbeitet sie frei. Sie hat ein Unternehmen, in dem sie Privatbiographien schreibt und herausgibt und unterrichtet auch Biographisches Schreiben.

Bruno Kaufmann ist Koordinator des SWI „Democracy Beat“ und berichtet als Globaler Demokratiekorrespondent. Er wirkt zudem seit über dreißig Jahren für die SRG (Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft) als Auslandkorrespondent für das Schweizer Radio und Fernsehen SRF.

Kaja Klapsa ist seit 2019 Redakteurin im Ressort Innenpolitik bei „Welt“ und „Welt am Sonntag“. Sie studierte Politikwissenschaft an der Freien Universität Berlin und absolvierte ihre Journalistenausbildung an der Axel-Springer-Akademie.

Elise Landschek hat in Berlin Politik studiert und danach beim NDR volontiert. Als Autorin für Radio-Features und Reportagen reist sie um die Welt oder findet Geschichten direkt vor der Haustür. Nebenbei dreht sie Filme und schreibt für „Zeit online“, den „Spiegel“ sowie die „Berliner Zeitung“.

Conie Morarescu studierte Malerei an der Akademie der Bildenden Künste in München und im Anschluss Politik und Agrarwissenschaften. Nach einer Ausbildung zur Zeitungsredakteurin machte sie sich als freie Autorin selbstständig und arbeitet seitdem für Zeitungen und Magazine wie die „Abendzeitung“, die „Süddeutsche Zeitung“ oder den „Esquire“.

Tom Mustroph ist in Berlin und Palermo als freier Autor und freier Dramaturg tätig. Dabei interessiert ihn in erster Linie, wie selbstverantwortliches Arbeiten elegant und unter Einhaltung moralischer Mindeststandards in so unterschiedlichen Subsystemen wie Kunst, Sport und Wirtschaft gelingen kann. Er publiziert unter anderem für „taz“, „FAZ“, „Neues Deutschland“, „NZZ“, „Zeit online“, Deutschlandfunk und WDR.

Martin Rasper, in den neunziger und nuller Jahren als Redakteur zweimal Wurzeln geschlagen in der Redaktion von „natur“; davor und danach und dazwischen Autor für alles von „SZ“ und „SZ-Magazin“ über „FAS“ und „merian“ bis „P.M.“ und „EchtBayern“; zuletzt (2019-2021) zwei Jahre lang Chefredakteur der Zeitschrift „bienen&natur“.

Silke Reents fotografiert, dreht Videos und arbeitet als Fotoredakteurin schwerpunktmäßig zu den Themen Energiewende und Klimaschutz. Angefangen hat sie als Pressefotografin. Tätig ist und war sie für dpa, dapd, Fotoagentur Visum, Magazin „neue energie“, „EWS Energiewendemagazin“ und verschiedenste Auftraggeber im Energiebereich.

Wolfgang Schmidbauer arbeitet als Autor und Psychotherapeut in München. 2020 erschien im Oekom-Verlag „Die Kunst der Reparatur“.

Nicola Schwarzmaier volontierte beim Privatfernsehen, studierte Sprachen und Kulturjournalismus in Köln, Berlin und auf La Réunion und arbeitete von 2012 bis 2020 bei der Tageszeitung „taz“. Seit 2021 arbeitet sie für den WWF und ist für den redaktionellen Bereich der Webseite verantwortlich.

Fritz Vorholz studierte in Köln Volkswirtschaft und Soziologie. Nach dem Studium arbeitete er für den Sachverständigenrat für Umweltfragen und von 1988 bis 2015 als Redakteur für die „Zeit“. Von 2016 bis Anfang 2020 leitete er die Strategische Kommunikation von Agora Verkehrswende. Seit Frühjahr 2020 arbeitet er wieder als Journalist, freiberuflich.