Obstbauer Stöckl auf seiner Streuobstwiese, Ökologischer Landbau, ohne Pestizide

Pestizide

Denkt an die Enkel!
Obstbauer Stöckl auf seiner Streuobstwiese, Ökologischer Landbau, ohne Pestizide

Ist eine Landwirtschaft ohne Pestizide möglich? Ja! Und mit Rücksicht auf künftige Generationen auch dringend geboten, sagen Initiativen wie das Bündnis für eine enkeltaugliche Landwirtschaft und verweisen auf Studien mit alarmierendem Ergebnis. Und Georg Stöckl beweist, dass es geht.

Von Dominik Baur
Ferkel in der Betäubungs-Vorrichtung

Ferkelkastration

Barbarei im Stall und wie es ohne geht
Ferkel in der Betäubungs-Vorrichtung

Bisher wurden Ferkel meist betäubungslos kastriert, seit Januar 2021 ist das verboten. Dabei gab es schon immer Alternativen – und Landwirte, die sie praktiziert haben. Ein Besuch bei den Herrmannsdorfer Landwerkstätten.

Von Dominik Baur
„Haus auf Stelzen“, Bayerischen Staatsforsten, Leuchtturmprojekt des Holzbaus

Bauen mit Holz

Holz? Ja. Aber auf das Wie kommt es an
„Haus auf Stelzen“, Bayerischen Staatsforsten, Leuchtturmprojekt des Holzbaus

Häuser aus Holz könnten die Zukunft sein. Voraussetzung: Sie werden richtig gebaut und landen nicht nach wenigen Jahrzehnten auf dem Müll. Dann sind sie auch ein wirksames Instrument gegen die Klimakrise.

Von Dominik Baur
Alte Nutztierrassen: Das Werdenfelser Rind

Alte Nutztierrassen

Rasse statt Masse
Alte Nutztierrassen: Das Werdenfelser Rind

Fast ausgestorbene Nutztierrassen liefern weniger Milch oder Fleisch als ihre auf Perfektion gezüchteten Verwandten. Dennoch lohnt es sich, die selten gewordenen Tiere zu erhalten. Denn sie könnten die Landwirtschaft von morgen bereichern.

Von Dominik Baur
Schmetterling, Foto: Jürgen Hüttel (1)

Artenvielfalt

Stadt der Schwär­mer
Schmetterling, Foto: Jürgen Hüttel (1)

Ob Pfauenauge, Großer Fuchs oder Admiral: Das Insektensterben hat auch den Bestand der Schmetterlinge stark dezimiert. Das Aurora-Projekt soll den Faltern jetzt eine Zukunft geben – ausgerechnet in der Stadt.

Von Horst Hamm
Junglandwirt bei einer Fortbildung vor Laptop, digitale Technik in der Landwirtschaft

Umwelttechnologie

Maus und Drohne auf dem Acker
Junglandwirt bei einer Fortbildung vor Laptop, digitale Technik in der Landwirtschaft

Der Roboter jätet das Unkraut, der Satellit steuert den Traktor: Wenn Hightech auf Feld und Acker Einzug hält, profitieren im besten Fall beide, Bauer und Natur.

Von Horst Hamm

Newsletter

    Ich möchte über Neues auf bachrauf.org informiert werden und erkläre mich mit den Datenschutzerklärung